09.09.2015

Schalten und walten über WLAN mit ESP8266

Letztes Jahr kam ein revolutionärer Baustein aus China angereist. Der ESP8266. Ganz harmlos als Wandler serielle Schnittstelle zu WLAN angekündigt. Das Teil kann über AT-Befehle angesprochen werden, ähnlich wie bei einem Modem.  Alleine das hatte bei vielen Bastlern schon für Pipi in den Augen geführt. Und der Preis von 2-5€ pro Stück macht die Sache recht interessant.

Und so dauerte es nicht lange, bis die Bastlergemeinde das Teilchen über Arduino UNO usw. als Messwerterfassung eingesetzt haben. Andere Spezis haben aber schnell erkannt, der Baustein selbst ist leistungsstärker als ein UNO, kommt eher so an den Arduino Due heran. Was liegt also näher, als den Umweg über einen zweiten Prozessor zu vermeiden? Zudem die Herstellerfirma sogar eine SDK herausgegeben hat, welches eigene Projekte erleichtert, zumindest für Leute, welche sich gut damit auskennen. Und dazu gehöre ich nicht.