14.01.2019

Basteln ohne Steckbrett oder Lötdampf...

Bis vor kurzem kannte ich dieses Programm gar nicht. Ich habe zwar LTSpice auf meinem Rechner, aber nachdem ich es mal aufgemacht habe und direkt vor böhmischen Dörfern stand, habe ich es nie wieder benutzt. Stattdessen wie die 45 Jahre vorher, brav mit echten Komponenten getestet.

Zufällig ist mir bei Burkhard Kainka QUCS über den Weg gelaufen in einem Beitrag: http://www.elektronik-labor.de/Notizen/1017Mikrofonamp.html und mein Interesse war geweckt. Also eben mal runtergeladen, es ist Open Source und mithilfe eines YouTube-Videos direkt die Grundbegriffe des Programms begriffen. Ungleich einfacher als LTSpice. Und direkt mal eine zugegebenermaßen simple Schaltung ausprobiert. Und tatsächlich zeigen die Messwerte das an, was ich auch erwartet hätte. Allerdings kann man damit noch ungleich anspruchsvollere Schaltungen und Messreihen erzeugen. Ja sogar Streifenleitertechnik für UHF und höher kann man dort simulieren. Auf YouTube finde man allerlei Tutorials. Dieses hier hat direkt für die ersten Erfolgserlebnisse gesorgt. https://www.youtube.com/watch?v=uRGBmWxfuuw

Ich gehe mal davon aus, dass ich noch viel Spaß damit haben werde...

Hier gehts zur Homepage von QUCS: http://qucs.sourceforge.net/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen